HOME |  Über uns |  Bilderbuch |  Links |  Termine |  Mitmachen

Bilderbuch
 

2018

Aktion Augen-Licht

Aktion Augen-Licht 2018
Offizielles Charity-Begleitprogramm für „BERLIN leuchtet“

Die City Stiftung Berlin führt zusammen mit der gemeinnützigen Initiative Together e.V.die „Aktion Augen-Licht“ als Charity-Begleitprogramm des Lichter-Festivals „BERLIN leuchtet“ durch. Kompetenter Begleiter ist dabei der Allgemeine Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e.V. (ABSV). Die fachliche Leitung liegt in den Händen des Berliner Augenarztes Dr. Christoph Wiemer. Das wichtigste Ziel der „Aktion Augen-Licht“ ist es, gemeinsame Erlebnisse für blinde, sehbehinderte und sehende Menschen herbeizuführen.


28. September bis 14. Oktober
Aktion: 1000 lekker-Lichtboxen

1000 lekker-Lichtboxen konnten für einen kleinen Betrag erworben und in den Abendstunden in den Fenstern zum Leuchten gebracht werden. Ermöglicht wurde so mit Hilfe von lekker Energie die Aktion Augen-Licht, mit ihren vielfältigen Aktivitäten, auch über den Festival-Zeitraum hinaus. Die Angebote sind vielfältig. Sie sollen vor allem durch Fühlen und Hören, Riechen und Schmecken Menschen aller Altersstufen miteinander verbinden.
Die Vergabestellen sind: (ab 18.09.2018 – bitte nicht früher hingehen. Die Lichtboxen werden erst dann geliefert):
lekker Energie Kundencenter, Invalidenstraße 17 a, 10115 Berlin, Öffnungszeiten: Mo-Fr 10.00-20.00; Sa 08.00-14.00 Uhr
Miele-Spezialist-Neu-Westend Kessner, Reichsstraße 84A, 14052 Berlin,
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00-18.30 Uhr, Sa 10-14 Uhr
Das Sachsenhaus, Markgrafenstraße 39, 10117 Berlin-Gendarmenmarkt,
Öffnungszeiten: Mo-Sa 10 – 20 Uhr, So 13 – 18 Uhr
Erzgebirgischer Weihnachtsmarkt, Propststraße 7, 10178 Berlin-Nikolaiviertel,
Öffnungszeiten: Mo-Sa 10 – 20 Uhr, So 13 – 18 Uhr
Augenzentrum Lichterfelde, Drakestr. 31, 12205 Berlin-Lichterfelde,
Öffnungszeiten: Mo.-Do. 08-11 Uhr und 15-18 Uhr, Fr. 08-11 Uhr
 


29. September bis 14. Oktober
Ausstellung „Licht und Schatten“
Park Center Treptow
Am Treptower Park 14, 12435

Unter dem Motto „Es ist besser, ein einziges Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen“ lief vom 29.09. bis 14.10.2018 eine Ausstellung im Park Center Treptow, die Einblicke in das Leben und Schaffen der blinden Künstlerin Silja Korn geben.
Zur Eröffnung war Silja Korn am 29. September von 14.00 bis 17.00 Uhr persönlich vor Ort. Im Gespräch mit der Entertainerin Marie-Luise Weiß gab sie Einblicke in ihren Alltag als Erzieherin in einer Kita und erzählte, warum sie sich als künstlerische Ausdrucksmöglichkeit ausgerechnet der Malerei und Fotografie widmet.
Es gab viele Aktionen, mit denen kleine und große Besucher testen konnten, wie sie ohne visuelle Wahrnehmung Situationen meistern. Im Dunkelzelt bzw. mit verbundenen Augen galt es Figuren zu malen, Gegenstände zu erkennen oder auch eine Schleife zu binden.
Beim „Quizzen um globales Wissen“ spielen sie mit der sympathischen, lebensfrohen Frau, lernen einen Würfel für Blinde kennen und wetteifern um die richtigen Antworten.
Darüber hinaus stellte Silja die von Louis Braille entwickelte Blindenschrift vor und las eine von ihr selbst verfasste Geschichte.
Mario Gayermann moderierte die Veranstaltung und vermittelte Momente, die Blinde und Sehende gleichermaßen verbindet
 


Donnerstag, 4. Oktober,18.00 Uhr Kochstudio: „Restlos kostbar“
Blindenhilfswerk Rothenburgstr. 15 12165 Berlin-Steglitz

Geschmack ist keine Frage des Aussehens:
Unter der Bezeichnung „Restlos kostbar“ wurde mit den Mitgliedern des ABSV ein Buffet zubereitet, das Sehende und Nichtsehende gemeinsam anrichteten. Im Mittelpunkt standen dabei Obst und Gemüse, das äußerlich nicht den Verbraucheranforderungen entspricht und somit leider aussortiert, verschwendet und weggeworfen wird.

Diese Aktion sollte zeigen, dass es nicht auf das Äußerliche ankommt, sondern Geschmack und Qualität die entscheidenden Kriterien sind.


Samstag, 6. Oktober, 15.00 Uhr
»Blind Date« Schminkseminar mit René Koch Cosmetic & Camouflage Centrum
Helmstedter Straße 16 - 10717 Berlin-Wilmersdorf

René Koch - einer der bekanntesten deutschen Visagisten - zeigte in seinem Workshop, dass gutes Aussehen auch für Blinde und Sehbehinderte wichtig und machbar ist. Deshalb gab er neben der Makeup-Beratung weitere Tipps für das persönliche Styling und die richtige Farbwahl. Alle Workshop- Teilnehmerinnen konnten anschließend an einer Führung durch das Lippenstift-Museum teilnehmen.


Samstag, 6. Oktober
Krimi-Song-Revue
mit der Reederei Riedel:
„Mordende Gärtner an Bord“

Boarding: ab 19:00 Uhr
Station (ab / an) Hansabrücke
Levetzowstr./Altonaer Str., 10555 Berlin

Wir begaben uns auf eine musikalische Spurensuche aus dem Krimi-Song-Repertoire. Manche altenglische Lady und mancher steinreicher Sir mussten es selbst erfahren: Der Mörder ist immer der Gärtner – und er plant schon den nächsten Coup. Ob Gift, Schlange, Pistole, Messer oder ein herabfallender Blumentropf: Ein Mord muss sein. Nicht immer, aber immer öfter ist es der Gärtner! Aber welcher? Bei der Kriminalrevue war knisternde Spannung und (ent)spannende Unterhaltung garantiert.


Sonntag, 7. Oktober, 18.30 Uhr
Kulinarische Weinprobe
Im Mercure Hotel MOA
Nähe U-Bhf. Birkenstrasse Stephanstraße 41, 10559 Berlin

Exklusive Tropfen aus dem kleinen aber besonders feinen Anbaugebiet Nahe werden in dem individuellen Ambiente des Mercure Hotel MOA probiert.
Zur Verkostung gelangen Weine aus dem Staatsweingut Bad Kreuznach, dem Weingut der altehrwürdigen Kreuznacher Weinbauschule. Gastgeber ist der renommierte Weinexperte Reiner Jäck. Ergänzend zu den Weinen wird passendes Fingerfood gereicht, den MOA Küchenchef Tomasz Severin gemeinsam mit seinem Team liebevoll zubereitet hat.


 


Mittwoch, 10. Oktober, 19.30 Uhr
„Ungebremst Leben – Wie ich mit 77 Jahren die Freiheit suchte und einfach losfuhr“
Autoren-Lesung mit Heidi Hetzer
in der Nicolaischen Buchhandlung
Rheinstraße 65, 12159 Berlin-Friedenau (Nähe Breslauer Platz)

Unsere Heidi (Baujahr 1937), der launischer Oldtimer ‚Hudo’ und ein Traum, den sie sich erfüllte!
Erstmals erzählt Heidi Hetzer jetzt ihr ganzes Leben. Schon als Jugendliche schwimmt sie gegen den Strom, als sie in den Fünfzigerjahren im väterlichen Betrieb eine Kfz-Lehre absolviert. Mit gerade einmal Anfang Dreißig übernimmt sie das Familienunternehmen und macht es zum größten Autohaus Berlins, gründet eine Familie – und fährt regelmäßig Rallyes.
"Alter schützt vor Leben nicht", so lautet Heidi Hetzers Devise, als sie 2014 mit einem Hudson Baujahr 1930 alleine zu einer Reise um die Welt aufbricht. Eine abenteuerliche Reise, die sich zweieinhalb Jahren durch vierzig Länder zog und eine Tour de Force mit Pannen und Hindernissen, ‚verschlissenen Beifahrern’, Höhen und Tiefen, aber auch voller faszinierender Erlebnisse und Begegnungen mit hilfsbereiten Menschen. Inspirierend, kraftvoll, Mut machend, wenn man an seine eigenen zukünftigen späten Jahre denkt!


   Freitag, 12. Oktober, 10 Uhr
Silja Korn in der CIP Europa Kita Theo Tintenklecks
Mierendorffstraße 21, 10589 Berlin

Silja Korn ist eine beeindruckende Persönlichkeit mit einem großen Herzen für Kinder. Durch einen Unfall erblindet arbeitet unsere Botschafterin der Aktion Augen-Licht als Erzieherin und ist darüber hinaus künstlerisch tätig – sowohl als Buchautorin, Malerin und Fotografin. Erst kürzlich hat sie in einem Fotowettbewerb den ersten Preis gewonnen. Bei ihrem Besuch der CIP Europa Kita Theo Tintenklecks erzählte sie den Kindern, wie sie ihr Leben meistert, welche Hilfsmittel sie im Alltag benutzt – und welche ganz besondere Beziehung sie zu Theo Tintenklecks hat.


Über die genannten Aktivitäten hinaus stehen allen Interessierten diese Museen offen:

Deutsches Blinden-Museum Rothenburgstraße 14
12165 Berlin-Steglitz

Geöffnet jeden Mittwoch, 15.00 – 18.00 Uhr Tel.: 030/79 70 90 94
www.blindenmuseum-berlin.de

Die Dauerausstellung „Sechs Richtige - Louis Braille und die Blindenschrift“ informiert über den Erfinder der Blindenschrift Louis Braille und die Bedeutung der nach ihm benannten Punktschrift für blinde und sehbehinderte Menschen.

-Der Eintritt ist frei-


Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt Rosenthaler Straße 39
10178 Berlin-Mitte
1. Hof, linker Aufgang

Geöffnet täglich von 10.00 – 20.00 Uhr, Führungen jeden Sonntag um 15. 00 Uhr Tel.: 030/28 59 94 07
www.museum-blindenwerkstatt.de

In seiner Bürstenwerkstatt beschäftigte und versteckte der Kleinfabrikant Otto Weidt
während des Zweiten Weltkrieges hauptsächlich blinde und gehörlose Juden und rettete sie damit vor der Deportation.

-Der Eintritt ist frei-


Bei Rückfragen: Siegfried Helias

Mobil: 0172/310 63 92
contact@siegfried-helias.de

Weitere Informationen: www.city-stiftung-berlin.de und www.together-ev.de

Fotonachweis: Agentur Baganz, Reiner Jäck, Koch/Stadler, Christian Kruppa, Rändel/ABSV, T.H.E.O.-Medien, Lasse Walter

zurück zum Bilderbuch

 

Gremien | Satzung | Impressum

© City Stiftung Berlin